Für unsere Schützen-Gesellschaft gibt es vier feststehende Traditionsfeste im Kalenderjahr. Diese Feste beginnen mit dem Patronatsfest der St. Sebastianus Schützen-Gesellschaft Würselen 1624 e. V. und der Pfarrgemeinde St. Sebastian am dritten Wochenende im Januar. Gemeinsam mit der Gemeinde und den Freunden der Gesellschaft wird nach dem festlichen Hochamt ab 11.00 Uhr im Jugendheim ein musikalischer Frühschoppen mit Ehrung verdienter Schützen und Sportschützen gefeiert.

Am Pfingstmontag findet seit Jahren das wichtigste Traditionsfest der Schützen statt. Dann wird nämlich auf der Wiese im Stadtgarten unter großer Beteiligung der Würselener Bevölkerung mit dem Königsvogelschuß der neue König der Gesellschaft ausgeschossen.

Neu ist, dass seit 1999 ein Volkskönig ausgeschossen wird. Das Startgeld für dieses Schießen spenden die Schützen jedes Jahr einer anderen Sozialen Einrichtung bzw. Idee.

Drei Wochen nach Pfingsten herrscht in Würselen-Mitte der Ausnahmezustand. In sechs Quartieren/Zelten feiern die Jungenspiele “ihre” große Kirmes. Höhepunkt der Feierlichkeiten, die bereits Freitags beginnen, ist am Kirmessonntag nach dem Festgottesdienst, den die Schützen gemeinsam mit dem Königsspiel begehen, das Fahnenschwenken vor der Pfarrkirche St. Sebastian. Nachmittags dann beginnt gegen 18 Uhr der Festzug aller Würselener Jungenspiele mit ihren Gastspielen, den Schützengesellschaften und natürlich auch unserer Schützen-Gesellschaft. Dieses herrliche Bild vom Markt über die Kaiserstraße bis zur Grevenberger Straße wollen viele Würselener Bürger nicht mehr missen.

Zu Ehren unseres Königs veranstalten wir weiterhin im Herbst ein Fest. Die Form dieses Festes hat sich in den letzten Jahren gewandelt. Früher waren es die bekannten und beliebten Herbstbälle, dann waren es Scheunenfeten auf Gut Paffenholz.

Joomla templates by a4joomla